Willkommen im TOKOL e.V. Forum!
Unser Forum erkennt Sie derzeit als Gast ohne Schreibrechte.

Bitte melden Sie sich HIER im Forum an oder erstellen Sie sich HIER ein kostenloses Benutzerkonto im TOKOL e.V. Forum,
damit Sie den vollem Umfang unseres Angebot nutzen können. Wir freuen uns auf Sie!

Oktober 30, 2014, 14:55:13
 
Seiten: [1] |   Nach unten
Senden Sie dieses Thema | Drucken
Autor Thema: Shire bringt Elvanse im Juni -Lisdexamfetamindimesilat
Absinthlover
Forum-Mitglied

Beiträge: 211



« am: Mai 30, 2013, 13:55:04 »

Wer weiß etwas dazu?

http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/nachricht-detail/adhs-medikamente-shire-bringt-elvanse-im-juni/

Soll eine sehr gute Wirkung haben. Hat jmd. Erfahrung damit und es schon mal genommen?
Moderator informieren   Gespeichert

In the murky depths of the Internet Ocean which OS do you trust?
Petra Hausmann
Forum-Mitglied

Beiträge: 1.967



« Antwort schreiben #1 am: Mai 30, 2013, 17:34:52 »

schau auch mal Hier  Zwinkernd

http://adhsspektrum.wordpress.com/2013/05/30/einfuhrung-von-elvanse-als-adhs-medikament-zum-1-6-2013-in-deutschland/
Moderator informieren   Gespeichert
Absinthlover
Forum-Mitglied

Beiträge: 211



« Antwort schreiben #2 am: Juni 02, 2013, 19:57:48 »

Hm. Kein echter Erfahrungsbericht. Es ist eben noch nicht lange auf dem Markt. Ich frage mal meinen Arzt ob er es mir verschreibt. Ich hoffe, dass er es macht. Weil wenn es 13h wirken soll und eine starke bis sehr starke Verbesserung mit sich bringen soll, dann klingt das schon mal gut.

Hier habe ich mal den Beipackzettel gefunden: http://www.medicines.org.uk/emc/medicine/27442/SPC
Moderator informieren   Gespeichert

In the murky depths of the Internet Ocean which OS do you trust?
Absinthlover
Forum-Mitglied

Beiträge: 211



« Antwort schreiben #3 am: Juni 03, 2013, 22:31:54 »

Heute erfahren, dass Elvanse nur für Kinder verschrieben wird. -.-

Gibt es keine Möglichkeit, dass Erwachsene das auch bekommen? Das Präparat ist noch ohne BTM-Rezept zu bekommen. Aber leider nur gegen Rezept.

Moderator informieren   Gespeichert

In the murky depths of the Internet Ocean which OS do you trust?
Absinthlover
Forum-Mitglied

Beiträge: 211



« Antwort schreiben #4 am: Juni 10, 2013, 18:59:07 »

Hier gibt es sehr ausführliche Informationen zu Elvanse. Unter anderem gibt es auch einen tabellarischen Vergleich zw. Elvanse und MPH.

http://www.shire.de/shire-deutschland/PDF/FI_Elvanse.pdf
Moderator informieren   Gespeichert

In the murky depths of the Internet Ocean which OS do you trust?
Asachara
Forum-Mitglied

Beiträge: 2.372



« Antwort schreiben #5 am: Juni 14, 2013, 18:22:29 »

Mein Sohn beginnt ab Juli mit dem Medikament. Ich versuche, dann auch hier von den Erfahrungen zu berichten.
Moderator informieren   Gespeichert



Wenn ich scherzen will, sage ich die Wahrheit. Das ist immer noch der größte Spaß auf Erden.
(George Bernard Shaw)
Rani
Forum-Mitglied

Beiträge: 1.941



« Antwort schreiben #6 am: Juni 26, 2013, 20:12:08 »

Ich weiß ich bin ungeduldig ... Aber kann mir jemand in kurzer Form sagen, worin der Unterschied oder Vorteil zu MPH bestehen soll?
Soll es vielleicht auch Auswirkungen auf Wut/Aggression haben?
Moderator informieren   Gespeichert

Wenn schon leiden, dann bitte in Farbe und bunt !
***************
Jeden Morgen geht die Sonne wieder auf - und man kann aaaalles besser machen.
***************
Äpfel fallen nicht unter Birnbäume ! (Der Satz ist geklaut, aber soooo war ;-))
Absinthlover
Forum-Mitglied

Beiträge: 211



« Antwort schreiben #7 am: Juni 27, 2013, 12:13:23 »

@Rani:

Vorteile:

- Prodrug (Molekül wird erst bei Verstoffwechselung aktiv.) Dadurch geringes Missbrauchspotential.
- Wirkdauer 13-15h (kein Retard). Das Molekül verbleibt bis zum Abbau an der Synapse haften. D.h das Molekül wird physiologisch nur sehr langsam abgebaut. Der    Wirkstoff wird dennoch sofort freigesetzt. Daher kein Retard.
- Teilw. weniger Nebenwirkungen (vom Patienten abhängig.)
- höhere Effektstärke als MPH-Präparate (siehe PDF)

Nachteile:

- teuer (1 Tab = 5€) Ritalin oder andere Präparate kosten pro Tablette ca. 0,50€. (Jedoch nimmt man pro Tag nur 1 Tab Elvanse.
- Suchtpotential (Hersteller weist darauf hin ,dass Elvanse nicht dauerhaft, sondern nur vorübergehend genommen werden soll.


Ich werde Elvanse ab August testen und dann hier berichten.
Moderator informieren   Gespeichert

In the murky depths of the Internet Ocean which OS do you trust?
Rani
Forum-Mitglied

Beiträge: 1.941



« Antwort schreiben #8 am: Juni 29, 2013, 20:46:05 »

Danke  Smiley
Moderator informieren   Gespeichert

Wenn schon leiden, dann bitte in Farbe und bunt !
***************
Jeden Morgen geht die Sonne wieder auf - und man kann aaaalles besser machen.
***************
Äpfel fallen nicht unter Birnbäume ! (Der Satz ist geklaut, aber soooo war ;-))
Mary
TOKOL e.V.-Mitglied

Beiträge: 2.074



« Antwort schreiben #9 am: Juli 11, 2013, 10:32:48 »

Mir wurde Elvanse auch als Alternative für meinen älteren Sohn vorgeschlagen mit der Begründung, dass es sich angeblich weniger auf den Blutdruck auswirken soll. Nach dem, was ich bisher gelesen habe, habe ich da aber schon Zweifel.
Ich habe den Wechsel zu Elvanse jetzt erst mal abgelehnt.

Ich wäre froh, wenn ihr über eure Erfahrungen mit Elvanse berichten würdet.
Moderator informieren   Gespeichert

"Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen." (Konfuzius)

"Be yourself no matter what they say..." ("Englishman in New York" von "Sting")
Absinthlover
Forum-Mitglied

Beiträge: 211



« Antwort schreiben #10 am: Juli 11, 2013, 11:57:51 »

@Mary: Also ich lass mir nächste Woche Elvanse verschreiben und fange dann ab August an. Ich könnte ja mal meinen Blutdruck messen. Müsst ich mir aber erstmal nen Messgerät besorgen. Den Verlauf würd ich dann als Tabelle hier reinstellen.
Moderator informieren   Gespeichert

In the murky depths of the Internet Ocean which OS do you trust?
Mary
TOKOL e.V.-Mitglied

Beiträge: 2.074



« Antwort schreiben #11 am: Juli 11, 2013, 17:23:25 »

Hallo Absinthlover,

das wäre natürlich super, wenn du das tun würdest.

Aber es wäre ja auch mit Kosten für dich verbunden, wenn du dir ein Blutdruckmessgerät leihen müsstest.


Moderator informieren   Gespeichert

"Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen." (Konfuzius)

"Be yourself no matter what they say..." ("Englishman in New York" von "Sting")
Absinthlover
Forum-Mitglied

Beiträge: 211



« Antwort schreiben #12 am: Juli 31, 2013, 18:52:13 »

Hi Leute ich melde mich wie versprochen.

Also. Ich nehme seit ca. 1,5 Wochen Elvanse (30mg) und merke nichts.  Von 30mg sind nur 8,9mg Amphetamin Wirkstoff. Also recht wenig. Ich hatte davor Attentin (5mg). Attentin hatte auch 5mg Wirkstoff. Zuerst hatte ich versehentlich Attentin in folgender Dosierung genommen (2-1-1). Das war aber das doppelte und mit dem Arzt nicht abgesprochen (Aufgrund eines Missverständnisses). Die Wirkung war sehr gut. Der Kopf fühlte sich leicht an und die Gedanken waren klar und sauber. 12h ohne Pause konnte man durcharbeiten. Also ich nahm versehentlich 4x5mg = 20mg/Tag. Danach nahm ich wie mit dem Arzt vereinbart (1-0,5-0,5) also in der Summe 10mg/Tag. Ich verspürte keine Wirkung mehr.

Jetzt nehme ich also pro Tag 1 Tablette Elvanse (8,9mg Wirkstoff /Tag) und spüre leider nichts. Die Dosis will ich nicht erhöhen, da es ein Prodrug ist und ich nicht weiß was passiert. Durch den direkten Vergleich zu Attentin fällt mir auf, dass ich pro Tag nur 8,9mg Amphetamin nehme nicht 10mg was weniger ist.

Ich überlege mit dem Arzt ab mitte August die 50mg Version zu testen. (Leider bleibt als letzte nur die 70mg Version. Eine andere fixe Dosis gibt es in der EU leider nicht.).

Ich habe auch wie versprochen meinen Blutdruck gemessen (Panasonic EW-BW10):

Tag   Sys [mmHg]   Dia [mmHg]   Pulse/min
1   121   74   71
2   115   61   79
3   107   60   69
4   109   64   68
5   98   56   70
6   106   58   66
7   110   62   58
8   114   60   67
9   101   50   57
10   94   44   55
Mittelwert   108   59   66
Die Werte liegen alle im optimalen Bereich (teilw. etwas niedrig).Ich habe jeweils abends gemessen.  Im Beipackzettel wird vor Bluthochdruck gewarnt.

Leider wurde Elvanse genau vor 1,5 Wochen als BTM klassifiziert. Man bekommt es also nur noch mit dem gelben Rezept. Des weiteren musste ich in der Apotheke nur 10€ bezahlen. Ich hatte damit gerechnet, dass Elvanse nicht von der Kasse (bin bei der TK) übernommen wird. Mal sehen wie es sich weiter entwickelt. Ich werde meinen Arzt fragen ob man auch 2 Tabletten statt der höheren Dosis nehmen kann, denn es gibt leider nur die fixen Dosierungen von 30, 50 oder 70mg. Einzelheiten dazu im Link weiter unten.
Moderator informieren   Gespeichert

In the murky depths of the Internet Ocean which OS do you trust?
Mary
TOKOL e.V.-Mitglied

Beiträge: 2.074



« Antwort schreiben #13 am: August 06, 2013, 13:21:31 »

Danke, dass du über deine Erfahrungen berichtest, Absinthlover.

Hast du vor, deinen Blutdruck auch weiterhin zu messen, wenn du die Dosis erhöhst?
Moderator informieren   Gespeichert

"Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen." (Konfuzius)

"Be yourself no matter what they say..." ("Englishman in New York" von "Sting")
Absinthlover
Forum-Mitglied

Beiträge: 211



« Antwort schreiben #14 am: Oktober 17, 2013, 16:23:12 »

Hi Leute,

ich melde ich mal wieder zu meinen Erfahrungen mit Elvanse. (Eher aus Verzweiflung heraus.)

Also ich nehme ja seit ca. 2,5 Monaten Elvanse und habe die Dosis langsam von 30mg über 50mg auf 70mg pro Tag gesteigert.

Leider wirkt es bei mir absolut nicht und ich weiß nicht mehr weiter. Mein Blutdruck ist normal und zeigt keine Auffälligkeiten.

Trotz Steigerung der Dosis nehme ich keine Unterschiede wahr. Ich habe die Tabletten jeweils 1x morgens eingenommen. Eine Wirkung war leider nicht auszumachen. Stattdessen die übliche Unkonzentriertheit etc pp. Zum Lernen bin ich fast nie gekommen. Ich hätte im August und September für eine Prüfung Ende Oktober lernen sollen. Jetzt habe ich viel Zeit mit fast nix tun verbraten.  :cry :cry

Ich kann einfach nicht an der Sache bleiben und 1000 andere Sachen lenken einfach nur ab. Ich weiß irgendwie nicht mehr weiter. Bevor ich Elvanse nahm hatte ich den Eindruck, dass es mit Attentin besser lief. Bei Attentin hatte ich eine Wirkung verspürt. Leider muss ich Attentin selber bezahlen. Elvanse wurde erstaunlicherweise komplett von der Kasse übernommen. (Obwohl Elvanse 2-3 mal teurer ist als Attentin!!!)

Jedenfalls müsste ich pro Monat 70-140 € pro Monat alleine für Attenin auf den Tisch legen wenn ich mir das wieder verschreiben lasse. Ich habe keine Ahnung wie ich das Geld aufbringen soll. Abstriche mache ich dann eben bei Lebensmitteln etc.  Traurig


Ich hatte jedenfalls große Hoffnungen in Elvanse gesetzt, da es lt. ersten Berichten eine deutlich bessere Wirksamkeit als MPH haben soll. Warum ich den Eindruck habe, dass Attentin subjektiv besser wirkt als Elvanse ist mir ein Rätsel obwohl es ja fast der selbe Wirkstoff ist. Lediglich die Wirkstofffreisetzung ist anders.

Hab ihr Erfahrungen mit anderen Medikamenten?


Vielen Dank euch schon mal.
Moderator informieren   Gespeichert

In the murky depths of the Internet Ocean which OS do you trust?
Rani
Forum-Mitglied

Beiträge: 1.941



« Antwort schreiben #15 am: Oktober 28, 2013, 11:15:14 »

Wenn dir dein Arzt bescheinigt, dass ein Versuch mit einem von der Kasse bezahlten Medi gescheitert ist, ist dass vielleicht eine gute Ausgangslage mit der KK nochmal wegen der Übernahme des funktionierenden Medis zu verhandeln.
Moderator informieren   Gespeichert

Wenn schon leiden, dann bitte in Farbe und bunt !
***************
Jeden Morgen geht die Sonne wieder auf - und man kann aaaalles besser machen.
***************
Äpfel fallen nicht unter Birnbäume ! (Der Satz ist geklaut, aber soooo war ;-))
Absinthlover
Forum-Mitglied

Beiträge: 211



« Antwort schreiben #16 am: Oktober 31, 2013, 08:44:50 »

@Rani: Danke für den Tipp. Werd ich beim nächsten Termin mal ansprechen.

Ich hab mir jetzt DL-Amphetaminsaft mit der Standardrezeptur verschreiben lassen. Lt. Arzt soll ich 3x tägl alle 4h 1ml nehmen. (wöchentl. Steigerung in 1ml Schritten bis max. 5ml pro Applikation.

100ml haben mich in der Apotheke nur 12€ gekostet. Da es nur wenige Apotheken gibt die ihn zubereiten gerne PN an mich falls jmd. aus Kreis Ludwigsburg nach einer Apotheke sucht.

Ich hab festgestellt, dass DL-Amphetaminsaft deutlich billiger ist als Attentin bzw. Elvanse.

Preise pro mg/Amphetamin:

- Attentin: 0,28 €/mg (angebl. 5mg pro Tablette; N2 Packung ~70€)
- Elvanse: 0,18€/mg (70mg Version mit 20mg Wirkstoff, Listenpreis ~180€ ---> wird jedoch von der Kasse übernommen, daher 10€ Zuzahlung)
- Saft: 0,06€/mg (~12€ für 100ml)

Hinweis: Dass Attentin bzw. Elvanse teurer sind als der Saft liegt vermutlich  daran, dass diese nur L-Amphetamin enthalten welches wirksamer ist als das D-Amphetamin. Zudem ist es chemisch extrem schwer und teuer enantiomerreine Produkte herzustellen.  
Moderator informieren   Gespeichert

In the murky depths of the Internet Ocean which OS do you trust?
Rose
TOKOL e.V.-Mitglied

Beiträge: 736



« Antwort schreiben #17 am: November 03, 2013, 13:42:21 »

Hallo Absinthlover,

zu den Medis kann ich ja gar nicht beitragen.
Was das Lernen angeht (die die Ablenkungen dazu): Wo lernst du bzw. bereitest dich vor?

Mein Sohn lernt generell in seiner Wohnung, hat aber nun für sich die Erfahrung gemacht, dass die Ruhe und Atmosphäre in der Unibibliothek sehr stimulierend auf ihn wirken, was Lernen und Schreiben angeht. Er kann sich vorstellen, dort auch fast täglich zu üben und seine Hausaufgaben zu erledigen. Da es kein Telefon, kein Bettenmachen, Spülen, Computerspiele oder Emails lesen gibt, sind die Ablenkungen einiges geringer...

Ein bisschen Disziplin ist da ganz anders in der Wirkung...
Moderator informieren   Gespeichert
Absinthlover
Forum-Mitglied

Beiträge: 211



« Antwort schreiben #18 am: Juni 08, 2014, 20:33:41 »

Die GKV übernimmt die Kosten für Elvanse.

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/58910/GKV-uebernimmt-Behandlungskosten-fuer-neues-ADHS-Medikament
Moderator informieren   Gespeichert

In the murky depths of the Internet Ocean which OS do you trust?
Seiten: [1] |   Nach oben
Senden Sie dieses Thema | Drucken
Gehe zu: